Fachbegriffe für die
EAV und die Bioresonanz

Skalarwellen

In der Branche machen seit einiger Zeit Skalarwellen die Runde. Es wird an verschiedenen Stellen damit geworben, dass ein Produkt mit mystischen Skalarwellen arbeiten würde. Nicht selten geht es dabei um Angebote, die ohne den Gebrauch des Begriffs Skalawellen nicht viel hermachen würden, ja banal wären. Was hat es damit auf sich?

Die vermuteten Skalarwellen gehen auf private Gedanken eines Prof. Meyl zurück, die er in seiner Lehrtätigkeit nach Anordnung der Hochschule nicht mehr verwenden darf. Er hatte versucht, die so genannten Maxwell-Gleichungen des Elektromagnetismus neu zu interpretieren. Nun können solche komplexen mathematischen Gleichungen nicht einfach wie eine Addition gelöst werden. Damit man zu einem Ergebnis kommt, müssen Randbedingungen oder Anfangsbedingungen definiert werden. Wenn diese Bedingungen jedoch nicht mit der realen Welt vereinbar sind, kann man sich beliebige Lösungen selbst „basteln“. Diese Lösungen sind dann aber surreal oder im Bereich der Sicence Fiction angesiedelt und nicht mehr als eine mathematische Spielerei*.

Außerdem wurden alle von Prof. Meyl vorgeschlagenen Experimente zum Beweis von Skalarwellen von Wissenschaftlern mit normaler Physik und ohne Skalarwellen erklärt. Zusätzlich wurde bewiesen, dass das mathematische Vorgehen von Prof. Meyl schlichtweg falsch ist. Im Internet findet man viele Quellen, die sich mit den Gedankenspielen zu Skalarwellen und deren Unhaltbarkeit auseinander setzen. Man findet aber auch einige Esoteriker, die diese Art von Science Fiction lieben und sich nicht belehren lassen wollen.

Dipl. Ing. Eberhardt W. Eckert hat ein schönes Buch geschrieben, in dem er bildlich 1001 Gründe nennt, warum es skalare Wellen in unserem Universum nicht gibt: „Skalare Wellen und Elektromedizin“ (www.eckert-medizin.de/, Ew_eckert @ yahoo.de). Ein praktisches Beispiel aus dem Buch: In der militärischen- und Luftfahrt/Raumfahrt-Radartechnik müssen hochpräzise die Energien gemessen werden. Wenn es Skalarwellen gäbe, dann müsste irgend einem Mathematiker oder Physiker aufgefallen sein, dass die real empfangene Energie (das Radarbild) von der theoretischen Berechnung abweicht, denn ein Teil der Energie müsste ja in den Skalarwellen gelandet sein. Es gibt aber keinerlei unerklärbare Abweichung und demzufolge auch keine Skalarwellen.

Wenn Sie also auf ein Produkt stoßen, das mit Skalarwellen wirbt, sollten alle Alarmglocken schrillen.

* In mathematischen Spielereien kann man zum Beispiel auch das Plancksche Wirkungsquantum so lange verändern, bis man scheinbar durch die Wände gehen kann. Es reicht bereits eine minimale Änderung der Zahl. Nur, in diesem Fall würde unsere Welt überhaupt nicht existieren und es gäbe weder eine Wand noch etwas, das gehen könnte.