Die Geschichte von Holimed Bioresonanz und EAV

Wie Holimed begann

Nach dem Studium der Ingenieurwissenschaften und 14 Jahren internationaler Erfahrung in der Elektronik, Computertechnik, Groß-Anlagentechnik und im Software-Engineering haben sich die Gründer des Holimed Privatinstituts, Peter Barski und Wolfgang Bialas, einer neuen Herausforderung zugewandt: Der alternativen Medizin. Zweieinhalb Jahre Zusatz-Ausbildung an der VDH-Schule für Heilpraktiker schafften das Fundament für das doch recht neue und umfassende Thema. Die Schulleiterin brachte uns auch in Kontakt mit der Bioresonanz, da sie selbst lange Jahre damit gearbeitet hatte. Zunächst wurde die Bioresonanz von uns mit größter Skepsis betrachtet. Wie es der Zufall so wollte, hat jemand sein recht betagtes Gerät der Schule vorübergehend zur Verfügung gestellt.
Die Schulleiterin empfahl uns eingehend, es doch einfach einmal auszuprobieren. Und so stand das Gerät (um wenigstens guten Willen zu zeigen) eine Weile in einer Ecke des damaligen Ingenieurbüros – bis der Eigentümer es wieder brauchte. Also, langsam musste man ‘mal etwas damit tun. Und demzufolge haben wir erste sehr einfache Tests durchgeführt – und siehe da, da waren unerwartet positive Ergebnisse. Allerdings waren die Ergebnisse nicht durchgängig. Es hatte den Anschein, dass die Technik nur in bestimmten Fällen die gewünschten Resultate bringt. Um das zu verifizieren, haben wir uns mit Anwendern verschiedenster Geräte unterhalten, bis sich ein klareres Bild abzeichnete. Und in der Tat, man muss breitbandig an vielen Stellschrauben drehen, um ein entsprechend universelles Gerät zu erhalten.
Gleichzeitig sollte ein Gerät entstehen, das man sich auch leisten kann – gerade, wenn man im Blick hat, welche Preise manche Anbieter für eher schlichte Technik nehmen. Davon ausgehend wurde ein erster Prototyp entwickelt und erfahrenen Anwendern der teuren Geräte zum Test zur Verfügung gestellt. Die einhellige Meinung der Profis war: “Das kleine, günstige Gerät kann ja mindestens das gleiche, wie mein großes teueres!”. Das war damit der Startschuss für bioswing Praxis. Wir erinnern uns noch gut, wie wir auf den ersten Kongressen ausgestellt haben und die Mannschaft der Konkurrenten in Trauben in gebührendem Abstand unseren Stand beobachtet hat. Es war eine Freude und ist es bis heute geblieben.

 

Die Holimed-Meilensteine der Bioresonanz und EAV

  • 1994: Das preiswerte Bioresonanz-Gerät von Holimed – bioswing Praxis – wurde vorgestellt und sofort zu einem “Renner”. Der Schwingungsbereich umfasste 2 Hertz (Tiefstfrequenzen (!) – wir waren die ersten, die deren Bedeutung erkannt haben) bis ca. 400.000 Hertz. Besonders signifikant war die sehr einfache Bedienung des Gerätes. Dies ist durch die etwa ein Jahr dauernde Entwicklung des Holimed Automatikmodes möglich geworden. In vielen Messreihen wurde gefunden, wie durch die automatische Veränderung der Bioresonanz-Schlüsselparameter ein sehr schneller Ausgleich von Irritationen an den EAV-Messpunkten erreicht werden kann. Dies wurde in bioswing Praxis umgesetzt und war ein Teil des Erfolges. Der andere Teil des Erfolges war der günstige Preis des Bioresonanzgerätes.
  • 1995: Nach Messungen an anderen EAV-Geräten wurde klar: Ein anderes Gerät musste her. Wichtig war die genaue Kalibrierung nach den Vorgaben von Dr. Voll und ein niedrigerer Messstrom nach den Vorschlägen von Dr. Kramer. Dies führte zu biocheck mit einem Messstrom von nur ca. 2,5 Micro-Ampere im Gegensatz zum variablen Strom von 5 – 16 Microampere der bisherigen Geräte.
  • 1996: Erweiterung von bioswing Praxis auf den Gleichspannungs-Mode (0 Hertz). Damals war nur in langwierigen Tests die Wichtigkeit dieses Modes erkennbar. Heute ist es mit dem WaveScanner für jeden – nach nur einem Tag Arbeit damit – offensichtlich. In rund 30% der Fälle führt bereits dieser Mode zu einem Ausgleich der mit der EAV gemessenen Irritationen.
  • 2000: Start des 2-jährigen Entwicklungsprojektes eines per PC voll-fernsteuerbaren Bioresonanzsystems mit einem weiten Schwingungsbereich bis zu 1MHz.
  • 2002: Termingerechte Fertigstellung des Projektes mit dem Gerät WaveMaker Pro (HCNI) und der PC-Software V1 für den US-amerikanischen Markt und Beginn der intensiven Zusammenarbeit mit Tom Stone in Kalifornien, dem Begründer des Human Software Engineering und dem Entwickler der Core-Dynamics-Methode.
  • 2003: Aus den Arbeiten wurde die neue Version von bioswing abgeleitet und als bioswing Pro vorgestellt. Die US-Version erhielt den Namen WaveMaker. Daraus ist in den USA das WaveMaker Coaching entstanden. Google bringt zu dem Begriff über 30.000 Einträge (Okt. 2013).
  • 2005: Als Hilfestellung für die Suche nach EAV-Messpunkte wurde die akustische Punktsuchhilfe für biocheck vorgestellt.
  • 2008: Die Hardware der Bioresonanzgeräte von Holimed wurde abermals erweitert. Diese Version wird erstmals in Europa unter dem Markennamen RemiWave Pro angeboten – mit einer erstaunlichen Resonanz – zudem es der deutlich preiswertere und zugleich leistungsfähigere Counterpart eines bestimmten Konkurrenzgerätes ist.
  • 2008: Die Hardware der EAV-Geräte wird redesigned und mit einer optischen PC-Schnittstelle ausgestattet.
  • 2008: Die Version 1 der EAV-Software zu biocheck Pro wird mit großer Resonanz vorgestellt.
  • 2008: Für den low-budget-Bereich wird die ältere biocheck-Familie in die Maxi / Mini-Versionen aufgespaltet.
  • 2008: Die gesamte Software-Produktpalette wird von Windows XP™ auf Windows Vista™ erweitert. In den folgenden Jahren schließt sich die Anpassung auf Windows 7/8™ an.
  • 2009: Die RemiWave Pro / WaveMaker Pro Software V2 wird vorgestellt.
  • 2009: Die Hardware der Bioresonanzgeräte von Holimed wurde abermals erweitert. Die vorher manuelle Kalibrierung wurde durch ein integriertes vollautomatisches Kalibriersystem ersetzt.
  • 2010: Die nach Anwendervorschlägen erweiterte biocheck Pro Software V2 wird vorgestellt.
  • 2010: Die komplett neu entwickelte RemiWave Pro Software V3 mit einem modernen, schnellen und eleganten Bedienkonzept wird vorgestellt.
  • 2011: Die Software-Handbücher werden komplett auf Schulungs-Videos umgestellt und teilweise auch auf dem YouTube Kanal von Holimed öffentlich zugänglich gemacht (https://www.youtube.com/user/HolimedBioresonanz).
  • 2011: Vorstellung des WaveScanners nach rund 4-Jahren Tests und Entwicklung.
  • 2011: RemiWave Com wird für diejenigen Anwender vorgestellt, die einerseits mit Testpräparaten arbeiten möchten, aber auf den WaveScanner nicht verzichten wollen.
  • 2012: 6-monatige Studie und Entwicklung von Werkzeugen, um den Sinn/Unsinn “Digitaler Testsätze” herauszufinden. Die Ergebnisse wurden auf dem Kongress des I.M.U. College von Martin Keymer präsentiert. Das Video dazu finden Sie hier.
  • 2013: Die wesentlich erweiterte Software Version 3 zu biocheck Pro mit integrierter Interpretation der 5-Elemente-Lehre wird vorgestellt.
  • 2014: Anpassung von RemiWave Pro und der zugehörigen PC-Software als OEM-Paket für einen internationalen Kooperationspartner.
  • 2015: Die Kleingeräte biocheck Maxi und Mini werden durch das neue EAV-Gerät biocheck Basic ersetzt. Es ist vor allem als preiswertes Einstiegsgerät in die EAV konzipiert. Grundlage für biocheck Basic ist die seit vielen Jahren bewährte, professionelle und kalibrierte Elektronik von biocheck Pro.

™ Warenzeichen von Microsoft Corp.
Holimed biocheck®, bioswing®, RemiWave® sind registrierte Warenzeichen von Holimed.